Fachartikel »Einen Schritt vom Blackout entfernt?«

aus: EW - Ausgabe 6/2018

Energieversorgungsunternehmen (EVU) stehen nicht nur wortwörtlich unter Strom. Die aktuellen Entwicklungen der Energiewende und Digitalisierung führen auch zu einer starken Belastung der Netzleittechnik. EVU operieren dadurch permanent im Stressbetrieb. Um Störungen oder Ausfälle zu vermeiden, bedarf es eines proaktiven Netzwerkmanagements, das Anomalien erkennt, bevor sie eine Störung verursachen.

Klaus Mochalski, CEO Rhebo, erklärt, wie man mit nachhaltigen Maßnahmen, wie einer selbstlernenden Anomalieerkennung, den Blackout verhindert. 

Sie möchten den Artikel vollständig lesen? Füllen Sie dazu das Formular aus.

 

Mit dem Abschicken meiner Daten bestätige ich deren Verwendung für Vertriebsabsichten der Rhebo GmbH und gegebenenfalls für weitere von mir ausgewählte Zwecke. Dieser Verwendung kann ich jederzeit widersprechen.

* Feld ist Pflichtfeld. Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns wichtig.