Duqu

Duqu gilt als Nachfolger des Computerwurms Stuxnet (siehe Stuxnet). Die Malware wurde 2011 vom Laboratory of Cryptography and System Security an der Budapester Universität entdeckt. Man geht davon aus, dass das Schadprogramm entweder von denselben Autoren wie das Stuxnet-Programm geschrieben wurde oder die Autoren Zugang zum Quellcode von Stuxnet hatten. Duqu weist zumindest starke Ähnlichkeit zum Stuxnetwurm auf. Er wurde nach Expertenmeinung jedoch vorrangig für Spionagezwecke entwickelt, um Netzwerkstrukturen zu durchleuchten und nachfolgende Angriffe gezielter umsetzen zu können.